Ich traue niemandem, der keine Website hat!


Egal ob ich einen Tierarzt oder einen Sichtschutz für meinen Garten suche, immer befrage ich zuerst das Internet. Nur manchmal suche ich es erst im zweiten Schritt auf, etwa nachdem mir jemand seine Karte in die Hand gedrückt hat oder mir mein Nachbar einen Installateur empfohlen hat.

Ob das gut oder schlecht ist sei dahingestellt. Tatsache ist, dass es mir fast 85% aller Internet User gleichtun. Für Sie als Unternehmer bedeutet dieser Umstand – Sie brauchen eine Website!

Jetzt ist sie zwar ein Muss, aber trotzdem nicht der Weisheit letzter Schluss. Denn eines muss Ihnen auch ganz klar sein: Eine Website allein ist noch kein Marketing! Sie gehört einfach zu Ihrem Geschäft wie Ihr Büro oder Ihr Ladenlokal. Sie ist nicht wegzudenken, bringt aber durch ihre reine Existenz noch keinen Euro Umsatz. Dazu muss sie erst einmal gesehen werden. Wenn Sie dann durch Marketing erreicht haben, dass potentielle Kunden Ihre Seite sehen...

MUSS sie 3 Aufgaben erfüllen:

  • Innerhalb von 7 Sekunden muss der Besucher erkennen ob er auf dieser Website eine Lösung für sein Problem findet,

  • weiters muss sie Vertrauen erwecken in Ihre Kompetenz dieses Problem zu lösen.

  • Schließlich soll Ihre Website die Person vor dem Bildschirm zu einer Handlung bewegen. Zum Beispiel soll er Sie anrufen, Ihnen eine Anfrage schicken oder sich für Ihren Newsletter eintragen.

Es hat sich hier im Webdesign ein ganz klarer Aufbau etabliert, der diese Aufgaben am besten erfüllt. Er sieht so aus:

 

  • Logo - oben links

  • Menü - oben rechts

  • Telefonnummer (wenn Anrufe für Sie wichtig sind) - ganz oben rechts

  • Großer Blickfang (Bild oder Video)

  • Freebie (Das Gratis-Geschenk, (um die Menschen zum Eintragen ihrer Mailadresse zu bewegen)

  • Die Schmerzpunkte des Kunden (Welches Problem will er gelöst haben?)

  • Kundenfeedback

  • Das Angebot

  • Kontaktmöglichkeiten

  • Footer (Impressum, AGB, Datenschutzerklärung)


Hier noch ein paar grundlegende Überlegungen zum Design:

Es sollte das Auge und den Geist so wenig wie möglich anstrengen. Der Trend geht hin zum einspaltigen Design mit viel Weißraum (weißer oder einfarbiger Raum ohne Text) Am besten zu lesen ist eine dunkle Schrift auf hellem Grund. Um den Blick zu lenken verwendet man eine oder mehrere Akzentfarben, aber nur so viele wie nötig und diese sollten sehr gut harmonieren.

 


Die Inhalte, sprich Texte,

müssen kurz und prägnant abgefasst sein. Ein Tipp hierfür ist: Schreiben Sie ganz frei von der Leber weg alles was Sie sagen möchten auf ein Blatt Papier und dann erarbeiten Sie daraus Ihre Kernaussagen. Am effizientesten ist es vielleicht sogar, wenn Sie diesen Schritt jemand anderem überlassen. Sie müssen sich jedenfalls bewusst machen, dass niemand auf Ihre Seite kommt und sich dort erst einmal ein Viertelstunde lang einliest.

 

Vorabüberlegungen zum Schluss

Durchdenken Sie bitte noch folgende Punkte bevor Sie allein oder mit einem Designer Ihr Webseitenprojekt angehen. Das wird Ihnen sehr bei der Zieldefinition und bei der Umsetzung helfen.

  • Wer sind Sie? Warum machen Sie diese Arbeit, warum betreiben Sie Ihr Geschäft?
    Was Sie tun haben Sie ja irgendwann einmal aus einem bestimmten Grund begonnen.
  • Höchstwahrscheinlich sind Sie Ihrem idealen Kunden sehr ähnlich. Darum beschreiben Sie sich bitte einmal ganz genau.
    Was ist Ihnen wichtig? Was stört Sie maßlos?
  • Wenn Ihr Kunde einen Zauberstab hätte, wie hätte er sein Problem/Anliegen gern gelöst?
    Will er alles schnell und für ihn so unkompliziert wie möglich? Will er involviert werden oder nicht? Was möchte er bezahlen? Welche Leistung erwartet er? Bitte überlegen Sie ganz genau was einer Ihrer Kunden sich im absoluten Idealfall von Ihnen wünscht!
  • Was ist der Elefant im Raum? Diese Frage geht auf eine englische Redewendung zurück “The Elephant in the Room”. Soll heißen: Was ist die augenscheinlichste Tatsache?
    Welches Problem gibt es in Ihrer Branche, dass Sie für den Kunden zur vollsten Zufriedenheit lösen können?

Eine Website ist ein spannendes Projekt. Ich hoffe ich konnte Ihnen einen praktikablen Leitfaden an die Hand geben. Für Fragen stehe ich sehr gerne in meiner neuen Facebookgruppe “Online-Tipps für Offline-Unternehmer” zur Verfügung.


Beiben Sie beim Gams Blog auf dem Laufenden

Jede Woche gibt es wertvolle Infos für Ihren Geschäftserfolg im Netz. Außerdem erhalten Sie die GRATIS - WERKZEUGLISTE FÜR ERFOLGREICHE FACEBOOKBEITRÄGE und den KOSTENLOSEN 5-TEILIGEN FACEBOOK VIDEOKURS (Alles was Sie wissen müssen um Facebook effizient zu nutzen).

Ihre beste Emailadresse eintragen und gleich downloaden!



Ihr Feedback ist uns wichtig

Was halten Sie von diesem Blogartikel? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!



empty